Seminare 2017






detailliertere Infos weiter unten

unser Programmheft 2017 als pdf

Überblick über alle kommenden Seminare (Jahrestraining s. Menüleiste)

27. - 30. Juli 2017
Sommerretreat: Achtsamkeitsmeditation: „Plötzlich werde ich mir dieser Einatmung und dieser Ausatmung bewusst“
Annabelle Zinser    

18. bis 20. August 2017
Rezepte für den Frieden Kochen-Begegnung-Bewegung-MeditationNamah & Eid Hathaleen Palästina & Eyal Shani Israel

25. - 27. August 2017
Wunder des Lebens
Maya Brandl Tripathi

22. - 24. September 2017
Die Freude des achtsamen Lebens
Sister Jina (Chan Dieu Nghiem)

7. - 8. Oktober 2017
Aus der Stille schreiben - dem Leben Worte geben
Kathleen Hoêtsu Battke

20. - 22. Oktober 2017
Teil 3 des Jahrestrainings 2017 “Achtsam leben in der Welt“
Bettina Romhardt    

27. - 29. Oktober 2017
In Beziehungen leben - unsere tägliche Übung
Sister Bi Nghiem (Schwester Ingrid)

12. November 2017
Tänze des Universellen Friedens und Achtsamkeitsmeditation
Jan-Michael Ehrhardt und Monika Hofmann    

8. - 10. Dezember 2017
Empathie – ein Tor zu Verbindung und Lebendigkeit Gewaltfreie Kommunikation“ und Achtsamkeitsübungen
Steffi Höltje    

29. Dezember 2017 - 2. Januar 2018
Sylvesterretreat: Achtsamkeitsmeditation: Körper und Geist in Harmonie
Annabelle Zinser


Seminare 2017

27. - 30. Juli 2017

Sommerretreat: Achtsamkeitsmeditation: „Plötzlich werde ich mir dieser Einatmung und dieser Ausatmung bewusst“
Annabelle Zinser

Retreat mit Übernachtung und Verpflegung, bitte Bettwäsche mitbringen
Grundgebühr: 120 € für Unterkunft, Verpflegung und Köchin
Dana: Spende für den Lebensunterhalt der Kursleiterin am Ende des Kurses
Zeiten: Do 18 Uhr - So 15 Uhr  

Wenn wir mit unserem Atem wirklich in Berührung kommen,  können wir erkennen, wie alles uns hilft. Unser Getrenntsein von der Welt, die uns umgibt – von anderen Menschen, Tieren, Pflanzen und den Elementen -  kann  sich auflösen. Dieses Getrenntsein bringt sehr viel Leiden für uns und für andere.
Wenn wir uns vollkommen dem Strom des ganzen Kosmos in uns, der Atembewegung anvertrauen, können wir ein Gefühl von großem Vertrauen und Verbunden-Sein erleben, und dann möchten wir eigentlich nur noch dazu beitragen, dass es allen Wesen, den Menschen und den Tieren und Mutter Erde so gut wie möglich geht. Durch die Übung der Atem-Achtsamkeit sind wir in Berührung mit unserer eigenen Lebendigkeit und kommen  in jedem Augenblick, können die Frische jedes Augenblicks erleben, und diese Bewusstheit kann dazu führen, dass es ein wunderbarer Augenblick wird.
Geleitete und stille Sitz –und Geh-Meditation, leichte Yogaübungen, Vortrag, achtsamer Austausch, Tiefenentspannung, kleine Wanderungen, Teezeremonie. Das Retreat findet größtenteils im Schweigen statt.

Annabelle Zinser:
Mitglied des Intersein-Ordens, Staatsexamen in Geschichte und Politik. Yoga- und Meditationslehrerin. 1980 Beginn meiner Meditationspraxis. 1982 erstes Retreat bei Sylvia Wetzel, 1988 Retreat bei S. N. Goenka. Danach lange Jahre Vipassanameditation bei Ruth Denison, von der ich die Lehrerlaubnis erhielt. 1992 erlebte ich Thich Nhat Hanh in Berlin, 2003 wurde ich Mitglied seines "Intersein-Ordens", seit 2004  Dharmacharya von Thich Nhat Hanh. Heute leite ich das Übungszentrum "Quelle des Mitgefühls" in Berlin und bin Mitglied des Kuratoriums der Buddhistischen Akademie in Berlin, Publikation: „Herzenswege“ Steinrich-Verlag. www.annabellezinser.de


18. - 20. August 2017

Rezepte für den Frieden Kochen-Begegnung-Bewegung-Meditation 
Namah & Eid Hathaleen Palästina & Eyal Shani Israel
Tagesseminar:
 mit oder ohne Übernachtung, mit Verpflegung  (die Übernachtung im Zentrum ist möglich; 20 - 15 € pro Nacht; bitte Bettwäsche mitbringen.) 
Grundkosten: 55€ für Vollverpflegung/ 35€ für 2 mal Lunch + Abendessen am Freitag
Dana: Wir empfehlen 150€ bis 100€ wie in den beiden letzten Jahren für die Kursleiter und deren Friedensprojekte zu spenden. Die Spende bitte am Ende des Seminars in die Spendenbox geben. Vielen Dank
Zeiten: Fr 18-21 Uhr, Sa  10-18 Uhr,  So 10-16 Uhr  
weitere Termine: 22. und 24.8. HeileHaus auf dem habondia-Hof in Dahmsdorf
25.8. Musikstudio Ohrpheo in Berlin Prenzlauer Berg

Wenn wir nach dem Frieden suchen, heißt dass, wir glauben, er sei nicht vorhanden in diesem Moment. Das bringt Konflikte, Schmerzen und Leid in unsere Körper und in unser aller Leben. Doch woher kann meine Stabilität, mein innerer Frieden kommen in Momenten großer innerer und äußerer Herausforderungen? Wie kann ich verwurzelt sein und bleiben in meinem Körper, mit all meinen Gefühlen? Eid, Namah und Eyal leben inmitten konfliktreicher Instabilität. Eids und Namas Haus wurde zweimal von isrealischen Bulldozern zerstört. Ihr Wunsch ist es mit vielen Menschen ihre Einsichten zu Gewaltfreiheit und einem offenen Herzen zu teilen. Im Mittelpunkt des Workshops stehen deshalb das freundliche Zusammensein mit unserem Körper. In diesem Jahr sind es neben Tai Ji, Qi Gong und der Bothmer Gymnastik auch das Kochen für unseren inneren Frieden. Das heißt, es sind fabrikzucker- und Auszugsmehlfreie Köstlichkeiten aus der arabisch/ veganen Küche, die uns unterstützen, unseren Geist an ruhigen Orten verweilen zu lassen.  Dabei unterstützt uns auch die geführte und stille Meditation in der Gruppe sowie unser lebendiger Austausch.Für alle Fragen bitte Cara unter 0179 5484974 oder cara1st@web.de kontaktieren. Eid & Eyal:  Eid https://vimeo.com/23550795 und Nama entschieden sich für den Weg des Friedens, der Gewaltfreiheit und der Akzeptanz des Anderen. Sie leben im von Israel besetzten Gebiet in dem kleinen beduinischen Dorf Um el Kheir. Eid brachte sich selbst die englische und hebräische Sprache bei, um mit den Menschen in Kontakt sein zu können. Er ist Künstler und Minensucher. Seine Frau Nama, die dieses Jahr mitreisen kann, ist Lehrerin für Geografie und Geschichte und mittlerweile stellvertretende Direktorin. Beide sind Eltern von drei klleinen Mädchen, Eyal ist seit 25 Jahren Therapeut für Chinesische Medizin später kam Shiatsu und das Lehrersein für Qi Gong und TaiJi in Israel und Palästina mit dazu. Eyal ist Mitglied der israelischen Sangha und ein Aktivist einer ständig wachsenden Friedensbewegung in Israel.mehr unter: www.friendship-for-peace.org, https://vimeo.com/141518732


25. - 27. August 2017

Wunder des Lebens
Maya Brandl Tripathi

Tagesseminar ohne Übernachtung und Verpflegung (die Übernachtung im Zentrum ist möglich 20-15 € pro Nacht, bitte Bettwäsche mitbringen); Bitte etwas für unser vegetarisches/veganes Buffet mitbringen.
Grundgebühr: 60 € / Erm. möglich
Dana: Spende für den Lebensunterhalt der Kursleiterin am Ende des Kurses
Zeiten: Fr 19-21 Uhr, Sa 10-18 Uhr, So 10-16 Uhr

Wie leicht vergessen wir, uns all dessen bewusst zu sein, was unser Herz erfreuen kann. Durch unsere Achtsamkeit kann sich unser Bewusstsein weiten, um Schönheit, Leichtigkeit, Frische und Freude einzuladen und auch mit allem Schwierigen zusammen zu sein.  Unsere gemeinsame Praxis an diesem besonderen Ort unterstützt uns auf dem Weg. Wir werden  Sitz- und Gehmeditation, Tiefenentspannung, achtsame sich Essen , Austausch , Körperübungen und Singen praktizieren.    

Maya Brandl-Tripathi ist Meditationsleiterin in der Quelle des Mitgefühls und seit 2009 Mitglied des Intersein-Ordens. Frühe Bekanntschaft mit dem Buddhismus durch ihren Vater;  intensive Praxis als Schülerin von Annabelle Zinser seit 1996. 1998 Übertragung der fünf Achtsamkeitsübungen von Thich Nhat Hanh. Als Gymnasiallehrerin (mit den Fächern Latein und Mathematik) jetzt im Verlag tätig, Mutter dreier Kinder, Dozentin an der Buddhistischen Akademie Berlin Brandenburg.


22. - 24. September 2017

Die Freude des achtsamen Lebens
Sister Jina (Chan Dieu Nghiem)

Tagesseminar
ohne Übernachtung und Verpflegung (die Übernachtung im Zentrum ist möglich 20-15 € pro Nacht, bitte Bettwäsche mitbringen); Bitte etwas für unser vegetarisches/veganes Buffet an beiden Tagen mitbringen.
Grundgebühr: 60 € / Erm. möglich
Dana: Spende für die Kursleiterin am Ende des Kurses
Zeiten: Fr 19 - 21.30 Uhr, Sa 10 - 18.30 Uhr, So 9 - 17 Uhr

In unserer Gesellschaft fühlen sich viele Menschen überfordert. Wir möchten in allen Lebensbereichen – Partnerschaft, Familie und Arbeit – perfekt sein und setzen uns und andere unter Druck. In diesem Kurs    lernen wir, unsere Ansprüche an uns selbst zu hinterfragen und ihnen mit einem liebevollen Lächeln zu begegnen. Wir wollen uns wieder mit unserer Freude am Leben verbinden. Die sanfte Energie der Achtsamkeit macht es uns möglich, zu uns selbst zurückzukehren -  zu unserem Atem und unserem Körper. Wir schenken uns heilsame Augenblicke der Ruhe und des inneren Friedens.

Vorträge in Englisch mit deutscher Übersetzung.


7. - 8. Oktober 2017

Aus der Stille schreiben - dem Leben Worte geben
Kathleen Hoêtsu Battke

Zeiten: Samstag: 10 – 17 Uhr, Sonntag: 10 – 16 Uhr
Tagesseminar
Wenn Sie von auswärts kommen, können Sie gegen eine Spende von 15/20,- € pro Nacht bei uns im Zentrum übernachten. Bitte Bettwäsche mitbringen.
Kosten: Grundgebühr 50 Euro, zusätzlich Dana/Spende für die Kursleiterin - Empfehlung: 95 Euro. Bitte etwas für unser vegetarisch/veganes Mittagessen-Büffet mitbringen!
Flyer als pdf

Es ist nicht immer leicht, den Weg unserer Entfaltung hin zur Einheit allen Lebens in Worte zu fassen. Tiefe Erfahrung jenseits der Sprache, aber auch Scheu oder die Furcht vor Missverständlichkeit halten uns davon ab, die Schönheit und Zartheit, die Freude und Begeisterung, aber auch die Steinigkeit und Durststrecken unseres Weges in Worte zu fassen und mitzuteilen. Bear witness to your own life! rät hingegen Zen-Meisterin Eve Myonen Marko Roshi, Mitbegründerin des ZenPeacemaker-Ordens: Lege Zeugnis ab von deinem Leben! Eine befreiende und nährende Art, Zeugnis vom eigenen Lebensweg abzulegen, ist das kreative biografische Schreiben.
Während unsere Hand mit dem Stift Wörter formt, machen wir uns unser Voranschreiten bewusst, finden eine neue, frische, gemäße Sprache für Verwandlung in unserem Leben. Ob Testament für vergangenen Schmerz, Zukunftseinladung oder fröhlicher Buchstabensalat im Hier und Jetzt - genießen wir in diesen beiden Tagen gemeinsam die Unerschöpflichkeit unserer Sprache.


20. - 22. Oktober 2017

Teil 3 des Jahrestrainings 2017
“Achtsam leben in der Welt“
Bettina Romhardt  

BEFREIUNG  DURCH  EINSICHT  
 „Are you sure?“   * Vom  Denken und Nicht-Denken *   De-Identifikation von Gedanken, Glaubenssätzen  *  Wahrnehmung, Illusion und Wirklichkeit *  Die zwei Wahrheiten *        
Die transformierende Kraft der Erdberührungen          


27. - 29. Oktober 2017

In Beziehungen leben - unsere tägliche Übung
Sister Bi Nghiem (Schwester Ingrid)

Tagesseminar ohne Übernachtung und Verpflegung (die Übernachtung im Zentrum ist möglich 20-15 € pro Nacht, bitte Bettwäsche mitbringen); Bitte etwas für unser vegetarisches/veganes Buffet an beiden Tagen mitbringen.
Grundgebühr: 60 € / Erm. möglich
Dana: Spende für die Kursleiterin am Ende des Kurses
Zeiten: Fr 19 - 21.30 Uhr, Sa 10 - 18.30 Uhr, So 9 - 17 Uhr

In diesem Kurs wollen wir die tieferen Ursachen unserer Probleme zu zweit betrachten. Wie können wir diese uns meist gänzlich unbewussten Quellen von Missverständnissen und Verletzungen in uns selbst und in unserem Partner erkennen und liebevoll annehmen? Alte Wunden sowie Bindungsmuster aus der Kindheit bestimmen unsere Erwachsenen-Beziehungen. Die Praxis des inneren Kindes sowie eine vertiefte Einsicht in frühkindliche Bindungsentwicklung werden uns helfen, uns selbst und unsere(n) PartnerIn besser zu verstehen und anzunehmen. Schließlich wird uns einfühlsame Kommunikation zu der Erfahrung führen, dass gerade unsere Schwierigkeiten zu einer Vertiefung unserer Beziehung beitragen können. Liebe, Freundschaften, gute Beziehungen - sie alle bedürfen unserer täglichen Praxis.


12. November 2017

Tänze des Universellen Friedens und Achtsamkeitsmeditation
Jan-Michael Ehrhardt und Monika Hofmann
 

Tagesseminar Bitte etwas für unser vegetarisches/veganes Buffet mitbringen!
Kursgebühr: € 20,-
Dana: Spende für den Lebensunterhalt der Kursleiter am Ende des Kurses
Zeit: 10 - 17.30 Uhr

Die „Tänze des Universellen Friedens“ sind ein freudiger Weg, um unser Herz zu berühren. Wir singen Mantren aus vielen Traditionen unserer Erde und bewegen uns dazu mit einfachen, leicht zu lernenden Tanzschritten. In der Stille spüren wir den Klängen und Worten weiter nach und lassen sie in uns wirken. In den Meditationen im Sitzen und Gehen erfahren wir die tiefe Verbundenheit mit allem, was ist und kommen zu uns selbst, nach Hause.  

Jan-Michael Ehrhardt ist Mitglied des Intersein- Ordens von Thich Nhat Hanh und Dharmaleher von TNH. Er hat von 1998 bis 2005 im Intersein-Zentrum in Hohenau praktiziert. Seit 2005 lebt er auf dem Friedenshof und ist als Kunsttherapeut und Dharmalehrer tätig.   Monika Hofmann ist Tanzleiterin für die „Tänze des Universellen Friedens“ und hat seit vielen Jahren Tanzleitererfahrung. Sie lebt seit 2003 auf dem Friedenshof, einer interreligiösen Kommunität, ca. 40 km nördlich von Hannover. www.friedenshof.org      


8. - 10. Dezember 2017

Empathie – ein Tor zu Verbindung und Lebendigkeit
Gewaltfreie Kommunikation“ und Achtsamkeitsübungen
Steffi Höltje

Tagesseminar: ohne Übernachtung und Verpflegung (die Übernachtung im Zentrum ist möglich 20 – 15 Euro pro Nacht, bitte Bettwäsche mitbringen) Bitte etwas für unser gemeinsames vegetarisches/veganes Buffet mitbringen
Kursgebühr: 175 Euro für Honorar, Organisationskosten und Raummiete
Zeiten: Fr 18 Uhr bis Sonntag 14.30 Uhr
Anmeldung: steffi-margret@t-online.de, Tel. 07551 - 945867

„Das Ziel im Leben ist nicht, immer glücklich zu sein, sondern all unser Lachen zu lachen und all unsere Tränen zu weinen. Was auch immer sich in uns offenbart, es ist das Leben, das sich darin zeigt.“ Marshall Rosenberg  

Wie können wir dafür sorgen, dass sich unser zutiefst menschliches Bedürfnis nach wirklicher Verbindung – mit mir, mit meiner Umgebung, mit dem Leben – erfüllt?
In diesen Tagen geben wir uns Zeit innezuhalten, um tief mit dem in Kontakt zu kommen, was in uns und im anderen lebendig ist. Wir erkunden gemeinsam das weite Feld der (Selbst-)Empathie und lernen konkrete Wege kennen, die uns helfen, uns einfühlsam auf Gefühle und Bedürfnisse zu beziehen und uns selbst und unserem Gegenüber offen und unvoreingenommen zu begegnen. Frei von Ablehnung und Verurteilung und getragen von aufrichtigem, wohlwollendem Interesse, Mitgefühl und Verstehen, können wir zur lebenspulsierenden Essenz durchdringen.
Elemente der Achtsamkeitspraxis und der Gewaltfreien Kommunikation unterstützen uns darin, eine empathische Haltung zu verinnerlichen und uns immer wieder mit dem Fluss des Lebens zu verbinden.  
Für Anfänger und Erfahrene gleichermaßen geeignet.


Steffi Höltje
Dipl.-Ing.agr., berufliche Erfahrungen in Entwicklungshilfe, Schule und sozialer Arbeit. Trainerin in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg. 1993 begegnete ich Thich Nhat Hanh, der bis heute mein Herzenslehrer ist und mich 2011 zur Dharmacharya ernannte. Ich lebte zwei Jahre in seiner Gemeinschaft „Plum Village“ - eine Erfahrung die mein weiteres Leben sehr geprägt hat. Seit 2003 teile ich meine Erfahrungen in Seminaren und Retreats und unterstütze Einzelne, Paare und Gemeinschaften aller Art in Konfliktsituationen und Wandlungsprozessen. Besonders am Herzen liegt mir die Verknüpfung der Achtsamkeitspraxis mit Gewaltfreier Kommunikation. Ich freue mich auf die Begegnung mit euch!       


29. Dezember 2017 - 2. Januar 2018

Sylvesterretreat: Achtsamkeitsmeditation: Körper und Geist in Harmonie
Annabelle Zinser

Retreat mit Übernachtung und Verpflegung, bitte Bettwäsche mitbringen
Grundgebühr: 160 € für Unterkunft, Verpflegung und Köchin / Erm. möglich
Dana: Spende für den Lebensunterhalt der Kursleiterin am Ende des Kurses
Zeiten: Fr 18 Uhr bis Di 15 Uhr 

 „Möge ich friedvoll, glücklich und leicht in Körper und Geist sein“, lautet der erste Satz in der  „Meditation der liebenden Güte“. Was können wir dafür tun, was lassen wir besser sein, um das in unserem Leben zum Ausdruck zu bringen? Der Buddha hat uns vier Nahrungsmittel in Bezug auf den Körper und den Geist genannt, auf die wir achten sollten, damit sich diese Harmonie herstellen kann. Geleitete und stille Sitz – und Gehmeditation, leichte Yogaübungen, Vortrag, achtsamer Austausch, Erdberührungen, Singen,  Teezeremonie und Tiefenentspannung. Das Retreat findet zum größten Teil im Schweigen statt.

Annabelle Zinser
Mitglied des Intersein-Ordens, Staatsexamen in Geschichte und Politik. Yoga- und Meditationslehrerin. 1980 Beginn meiner Meditationspraxis. 1982 erstes Retreat bei Sylvia Wetzel, 1988 Retreat bei S. N. Goenka. Danach lange Jahre Vipassanameditation bei Ruth Denison, von der ich die Lehrerlaubnis erhielt. 1992 erlebte ich Thich Nhat Hanh in Berlin, 2003 wurde ich Mitglied seines "Intersein-Ordens", seit 2004  Dharmacharya von Thich Nhat Hanh. Heute leite ich das Übungszentrum "Quelle des Mitgefühls" in Berlin und bin Mitglied des Kuratoriums der Buddhistischen Akademie in Berlin, Publikation: „Herzenswege“ Steinrich-Verlag. www.annabellezinser.de