Das Zentrum






Am 19.Oktober 2002 wurde das buddhistische Übungszentrum von Thich Nhat Hanh, dem vietnamesischen Zenmeister und Friedensaktivisten mit einer feierlichen Zeremonie eröffnet. Der Ort erhielt den Namen "Quelle des Mitgefühls".
Das Haus soll eine Begegnungsstätte von Menschen aller Religionen sein: "Wir laden Menschen aller Konfessionen und Menschen ohne Glauben ein, mit uns zu meditieren. Wir wollen niemanden bekehren, sondern helfen, Ruhe zu finden, die eigenen Gefühle sowie die der anderen zu verstehen und zu achten."



Ursprünglich war die  "Quelle des Mitgefühls" als klösterliches Stadtzentrum gedacht, aber heute werden die Meditationsabende, Achtsamkeits-Sonntage, Tagesseminare und Retreats von Laien geleitet, die in der Tradition von Plum Village praktizieren und meistens Mitglieder des weltweiten Ordens von Plum Village "Intersein" (Tiep Hien) sind.




Das idyllische Haus mit einem großen Garten dient uns als Pol der Ruhe und der Besinnlichkeit. Wir helfen uns an diesem Ort gegenseitig, unsere Achtsamkeit zu entwickeln und zu bewahren Besucher/innen sind herzlich willkommen. Am besten ist es aber, sich an die vorgeschlagenen Zeiten zu halten (siehe Übungszeiten).

Wir bitten Euch, alle elektronischen Geräte auf dem ganzen Gelände des Zentrums auszuschalten, sowohl im Haus als auch im Garten.

Weitere Meditationsgruppen im Geist oder in der Tradition von Thich Nhat Hanh sind unter dem Stichwort „Achtsam leben“ und „Sangha Zehlendorf“ zu finden.




"Wie erfrischend klares Wasser

entspringt Mitgefühl dem Herzen

und heilt die Wunden des Lebens"


- Thich Nhat Hanh -